Biographie - News & Links - Musik - Bilder eines Konzerts - Huron Carole & Singing for Supper Tour - Film - TV - aktuell im TV

Dreamcatcher Tour

Tom Jackson

Tom Jackson entwickelte die Dreamcatcher Tour nach dem Selbstmord von Mervin Good Eagle, einem 19-jährigen Schauspielerkollegen aus der TV-Serie "North of 60", im Oktober 1996.
Selbstmord ist die zweithäufigste Todesursache bei jungen Menschen zwischen 15 und 24 Jahren.
Während eines Zeitraums von etwa 10 Jahren hat die Dreamcatcher Tour unzählige kleine Gemeinden in ganz Kanada besucht, um auf das Problem aufmerksam zu machen und vor allem Hilfe zur Prävention zu geben.

Im Jahr 1997 wurde Tom Jackson auf der Dreamcatcher Tour von seiner Band und der Schauspielerin Michelle Thrush begleitet. Andere Künstler, die in späteren Jahren teilnahmen, sind Randall Prescott, Tracey Brown, Shannon Gaye, Joan Kennedy, Duane Steele, Amanda Stott und Susan Aglukark.
Bei Konzerten, Diskussionen und Workshops wurden Brochuren und ein 19-minütiges Selbsthilfe-Video, "Voices of Hope", an Teilnehmer verteilt.
2001 wurde für das Fernsehen eine Dokumentation zur Dreamcatcher Tour produziert.

Die Besuche der Dreamcatcher Tour in den Gemeinden bestanden aus einem Workshop für Jugendliche, geleitet von Tom Jackson und David Masecar, dem ehemaligen Präsidenten der *Canadian Association for Suicide Prevention, sowie einem abendlichen Konzert, dessen Erlös jeweils der örtlichen Gemeindearbeit und Jugendprojekten zugute kam. Im Anschluss an die Workshops fanden außerdem Gespräche mit örtlichen Gemeindearbeitern über die dortige Situation statt.
Bei den Workshops wurde mit den Jugendlichen über Stress, mögliche Methoden des Umgangs mit dem Stress und die Frage, wie man anderen in einer schwierigen Situation helfen kann, gesprochen, wobei darauf Wert gelegt wurde, dass Lösungen nicht einfach vorgegeben, sondern von den Jugendlichen selbst erarbeitet wurden.

2004 schloss die Dreamcatcher Tour eine Konferenz für "Caregivers" ein, an der aus vielen Gemeinden in Nunavut und den Northwest Territories Menschen teilnahmen, die sich dort um Jugendliche kümmern. Sie hatten auf der Konferenz die Möglichkeit, ihre Erfahrungen auszutauschen und Unterstützung zu erfahren, um daraus Kraft für ihre schwierige Arbeit zu gewinnen.

Die Dreamcatcher Tour wurde über die Jahre von vielen Sponsoren auf vielfältige Weise unterstützt. So wurde das Dreamcatcher Tour Team z.B. in Nunavut und in den Northwest Territories von der RCMP zu den entlegenen Gemeinden geflogen.

Dreamcatcher Tour Poster
(Bildquelle: www.tomali.com)

(* Die Canadian Association of Suicide Prevention entspricht der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.)

Mehr Informationen über die Dreamcatcher Tour, gibt es auf Tom Jacksons offizieller Website: www.tomali.com/main/dreamcatcher/index.shtml

home   Disclaimer/Impressum